Rezepte

Lassen Sie sich von uns mit einigen Rezepten inspirieren! Sie sind sowohl für den Saibling als auch für Forellen aller Art zu verwenden.

GERÄUCHERTE FORELLE VOM KUGELGRILL

  • Forellen
  • Zitronenscheiben
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • gemischte Kräuter, nach Geschmack
  • Butter
  • Zedernholzbrett

Das Zedernholzbrett einige Stunden in Wasser einlegen. Die Forellen innen und außen unter fließendem Wasser gründlich abspülen und mit Küchenpapier trockentupfen; ausgiebig mit Salz und Pfeffer würzen; die Kräuter waschen, mit Küchenpapier gründlich trocken tupfen und die Blätter mit den Stielen grob zerkleinern. Die Kräuter und etwas Butter gleichmäßig in die Bauchöffnung der Forellen füllen (nach Geschmack und Belieben kann zusätzlich auch grob gehackter Zwiebel mit etwas Knoblauch verwendet werden). Die Forellen auf das  nasse Zedernholzbrett legen und mit Zitronenscheiben belegen. Das Zedernholzbrett mit den Forellen auf den Grill legen, Griller schließen und die Forellen je nach Größe 20-30 Minuten im geschlossenen Griller „räuchern“. 

FORELLE IM SPECKMANTEL (4 Personen)

  • 4 Forellen
  • dünne Speck – Scheiben
  • Butter
  • Zitronensaft
  • Pfeffer, Salz

Die frischen, ausgenommenen Forellen vorsichtig auswaschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Mit etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen und die Bauchhöhle mit ein wenig frischer weicher Butter ausstreichen.
Die Forellen mit dünnen Scheiben Bauchspeck umwickeln und etwa 15 Minuten grillen. Das Garen sollte bei geringer Hitze langsam erfolgen, um ein Austrocknen oder Verbrennen zu verhindern.

FORELLE MIT ZITRONENBUTTER (2 Personen)

  • 2 Forellen
  • 150 g Sellerie
  • 150 g Karotten
  • 100 g Porree
  • 100 g Butter
  • 1 Zitrone unbehandelt > die abgeriebene Schale > 3 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 TL Pfeffer weiß, grob geschrotet

Das Gemüse putzen und waschen. Den Sellerie und die Karotten grob reiben, den Porree in dünne Scheiben schneiden. Die Butter mit dem Zitronensaft und der Zitronenschale, mit Salz und dem groben weißen Pfeffer verkneten. 2 TL der Buttermischung in einer Pfanne schmelzen und das Gemüse darin andünsten. Das Gemüse auf die Alufolienstücke verteilen und die Forellen darauf legen.
Die Forelle innen und außen mit der restlichen Butter in Flocken belegen. Die Alufolie erst über den Forellen und dann seitlich verschließen. Die Päckchen auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad, auf mittlerer Schiene in 20 Minuten garen.

FORELLE IN ALUFOLIE (4 Personen)

  • 4 Forellen
  • 1 gr. Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • frische Kräuter der Saison (z. B. Basilikum, Estragon, Dille)
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Forellen mit kaltem Wasser kurz abspülen, mit Küchenpapier innen, außen abtrocknen. Zwiebel und Knoblauch schälen, in Ringe schneiden. Forellen innen, außen mit Salz, Pfeffer würzen. Jeden Fisch auf ein Stück Alufolie legen. Zwiebelringe, Knoblauch, Kräuter in die Bauchhöhlen der Fische und rund um die Fische legen. Folien sorgfältig verschließen.
Im auf 200 Grad vorgeheizten Rohr ca 20 Min. garen. Forellen aus dem Rohr nehmen, direkt in der Folie auf Tellern servieren.

FORELLE AUF LAUCH (4 Personen)

  • 4 Forellen
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 kg Lauch
  • 300 ml trockener Weißwein
  • 200 ml Schlagobers
  • 25 g Butter

Die ausgenommenen Forellen vorsichtig unter fließendem Wasser waschen und trocken tupfen. Innen und außen salzen und pfeffern. Mit Zitronensaft beträufeln. Den Lauch putzen, der Länge nach einschneiden und gründlich waschen. Schräg in etwa ½ cm breite Streifen schneiden. In kochendem Salzwasser 1 Minute blanchieren, kalt abschrecken und abtropfen lassen. In eine große Auflaufform den Lauch hineingeben, mit Salz und Pfeffer würzen.
Weißwein und Schlagobers darüber gießen. Die Forellen auf das Gemüse geben und mit Butterflöckchen belegen. Die Form mit Alufolie zudecken. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 200 Grad (Gas 3 , Umluft 180 ) etwa 20-25 Minuten garen.

SAIBLING IN VELTLINER – KRÄUTERSAUCE (2 Personen)

  • 4 Saiblingfilets
  • 3 Schalotten
  • 3 EL Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Thymianzweige
  • ¼ l Grüner Veltliner
  • ¼ l Schlagobers
  • 2 EL gehackte Kräuter

Schalotten kochen und fein würfeln, in 1 EL Butter andünsten. Saiblingfilets salzen, pfeffern und dem gerebelten Thymian würzen. Backrohr auf 180 °C vorheizen. Eine hitzebeständige Form befetten und Fische hineinlegen. Veltliner darüber gießen und Form mit Alufolie abdecken. Filets je nach Größe ca. 20 bis 25 Minuten im heißen Backrohr ziehen lassen.
Danach Fischsud aus der Form in einen Topf gießen, Filets warm stellen und den abgegossenen Sud auf die Hälfte reduzieren. Schlagobers und gehackte Kräuter zugeben. Salzen und pfeffern. Fische aus dem Ofen nehmen und Kräutersoße darüber gießen.

SAIBLING IM PAPIER (4 Personen)

  • 4 Saiblinge
  • Thymian, Rosmarin
  • 85 g weißer Spargel
  • 2 Jungzwiebeln (mit Grün)
  • 500 ml Weißwein
  • 2 TL Weißweinessig
  • 2 TL Zucker
  • grobes Meersalz
  • frische Dille
  • kalt gepresstes Olivenöl
  • Backpapier
  • Klammern, Klammermaschine

Saiblinge gut waschen. Mit Thymian und Rosmarin füllen. Spargel schälen. In Rauten ca. 1 cm dick, schräg schneiden. Jungzwiebel waschen und in der gleichen Stärke schneiden. Das Backpapier so falten, dass jeweils ein Saibling darin schön verpackt werden kann. In das Papier Spargel, Jungzwiebel und Zucker geben, den Fisch darauf legen und mit Meersalz würzen.
Etwas Wein und Essig zugießen, das Backpapier mit Hilfe einer Klammermaschine möglichst dicht verschließen. Im vorgeheizten Rohr bei 190 °C 25 Minuten garen. Die Fischpäckchen verschlossen servieren und erst bei Tisch öffnen. Mit Dille, Olivenöl und Erdäpfelpüree servieren.

SAIBLINGSFILET AUF BÄRLAUCHSAUCE (4 Personen)

  • 8 Saiblingfilets, entgrätet
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Zitronensaft
  • 1/8 l Weißwein
  • 1/2 l Wasser
  • 1 EL Butter
  • 1 Lorbeerblatt
  • 8 Pfefferkörner

Sauce:

  • 150 g Bärlauchblätter
  • 1 EL Butter
  • 60 g Sellerieknolle, in Würfel geschnitten
  • 1 kleine Zwiebel und
  • 1 kleine, rohe Kartoffel, beides in Würfel geschnitten
  • 1/8 I Weißwein
  • 1/8 l Obers
  • Salz und Pfeffer

Saiblingfilets mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Für die Sauce Bärlauch gründlich waschen und abtropfen lassen. Butter erhitzen und Sellerie-, Zwiebel- und Kartoffelwürfel darin glasig anrösten. Mit Weißwein und Obers ablöschen und weich kochen lassen, Bärlauch beifügen und ganz kurz aufkochen lassen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen und im Mixer zu einer sämigen Sauce pürieren.
In einer flachen Kasserolle Wasser mit Weißwein, Lorbeerblatt und Pfefferkörnern einige Minuten köcheln lassen. Saiblingfilets einlegen und Butter zugeben. Die Filets ca. 6 Minuten ziehen lassen, danach herausheben, die Haut abziehen und mit Sauce servieren.

GRILLSAIBLING (4 Portionen)

  • 4 Saiblinge
  • 3 EL Zitronensaft
  • Salz frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Bund gemischte Kräuter, wie Petersilie, Basilikum, Zitronenthymian, Dille oder Zitronenmelisse
  • 4 EL Öl (Olivenöl, Erdnussöl)

Die Forellen innen und außen unter fließendem Wasser gründlich abspülen und mit Küchenpapier trockentupfen; mit Zitronensaft beträufeln und ausgiebig mit Salz und Pfeffer würzen; die Kräuter waschen, mit Küchenpapier gründlich trocken tupfen und die Blätter mit den Stielen grob zerkleinern. Die Kräuter gleichmäßig in die Bauchöffnung der Forellen füllen (nach Geschmack und Belieben kann zusätzlich auch grob gehackter Zwiebel mit etwas Knoblauch verwendet werden).
Wegen des zarten Fleisches ist es ratsam, die Forellen nicht direkt am offenen Feuer, sondern auf leicht geölten Alutassen, in geölter Alufolie zu grillen – oder mit Hilfe einer Fischzange, wobei die Fische vorher gut mit Öl eingepinselt werden müssen; die Grillzeit dauert bei einmaligem Wenden ca. 15 Minuten

Advertisements