Qualität & Lagerung

Frischekontrolle:

  • Kein „typischer Fischgeruch“
  • Klare, durchsichtige und feste Augen
  • Hellrote, unverletzte Kiemen
  • Glänzende Haut, vollständig bedeckt mit einer klaren Schleimschicht
  • Festsitzende Schuppen
  • Festes Fleisch, nach leichtem Druck bleiben keine Dellen
  • Gesamteindruck: Glänzend!

Mitreissender Fisch: ist er frisch, reißt die Haut beim Braten ein!

 fisch-qualitaet1

Lagerung:

Fisch verdirbt schnell, da sich Bakterien schnell vermehren können, weil der Fisch viel Wasser enthält und ein lockeres Bindegewebe hat.
Am besten essen Sie den Fisch noch am Tag, an dem Sie ihn gekauft haben.

Ist das nicht möglich, können sie frischen Fisch für höchstens zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Wichtig ist dabei, dass er getrennt von anderen Lebensmitteln, möglichst luftdicht verschlossen und im kältesten Fach des Kühlschranks gelagert wird. Achten Sie auch darauf, geschmacksneutrale Behälter zu verwenden. Am besten eignen sich Glas oder Keramik.

Unsere fangfrischen Forellen & Saiblinge können Sie selbstverständlich auch einfrieren – sie halten im Tiefkühler zwei bis vier Monate.